Ingo Benneweg liefert Rekordshow ab

Von M.K. 30.11-01. Dez 2013 - Hauptbad Essen: Neun Masters hielten in Essen die Fahnen der SG Elbe hoch - und wie: Ingo Benneweg erschwamm zwei Landesmastersrekorde, Tanja Hachmann-Thießen sowie Mathias Kopp jeweils einen und die Staffeln noch ganze sechs!

1266 Athleten waren in Essen 3648 Einzel- und 425 Staffelstarts gemeldet - eine Rekordkulisse, die schlussendlich in zwei nebeneinanderliegenden Schwimmbecken ausgetragen wurde. Der Pinneberger Ingo Benneweg (Altersklasse 50-54) war wenig beeindruckt und schwamm von Landesmastersrekord zu Landesmastersrekord. Bereits sein erster Einzelstart war ein Rekord - 100m Lagen. Die Zeit von 1:09,67 Minuten brachten zudem den achten Platz in seiner Altersklasse. Bei den 50m Schmetterling sicherte sich Benneweg Bronze, wobei seine Zeit von 0:29,69 Minuten natürlich ebenfalls ein Landesrekord darstellte. Auch in der Mehrkampfwertung aller 50er und den 100m Lagen kam Benneweg mit 3689 Punkten auf den dritten Platz.

Weitere Rekorde erschwammen Ingos Vereinskameradin Tanja Hachmann-Thießen über 50m Freistil in 0:27,71 Minuten - Platz 4 - und der Wedeler Mathias Kopp (beide Altersklasse 25-29) über 100m Rücken (0:58,87 Minuten), womit er sich zugleich den Deutschen Masterstitel sicherte. Hachmann-Thießen legte einen Titel über 100m Lagen (1:09,47 Minuten) und Bronze über 50m Rücken (0:32,84 Minuten) nach. Kopp erschwamm einen weiteren Titel über seine Paradestrecke 50m Rücken (0:27,42 Minuten) und verbuchte noch dreimal Bronze: 100m Schmetterling (0:58,96 Minuten), 50m Freistil (0:24,12 Minuten) sowie 50m Schmetterling (0:26,17 Minuten).

Alle drei waren zudem an den überaus erfolgreichen Staffeln der SG Elbe beteiligt. Die Pinneberger Damen konnten bei ihren beiden Starts jeweils einen Rekorde erschwimmen. Über die 4x50m Lagen (Altersklasse 100+) schwammen Hachmann-Thießen, Lara Duchstein, Jessica Alsdorf und Bettina Behrens in 2:16,26 Minuten auf Platz 5, über die 4x50m Freistil folgte in der Aufstellung Alsdorf, Duchstein, Behrens und Hachmann-Thießen in 2:03,40 Minuten ein vierter Platz raus.

Bei den Mixed-Staffeln in der Wertung 100+ wurde es richtig spannend. Die Lagenstaffel mit Kopp, Torsten Lagerpusch, Alsdorf und Hachmann-Thießen schwamm in starker Rekordzeit von 1:59,91 Minuten auf den Bronzerang vor. Alle Staffelschwimmer lieferten eine grandiose Vorstellung, doch nur Hachmann-Thießens Schlussspurt brachte die Elbe-Staffel noch vier Hundertstelsekunden vor die Berliner Wasserratten. In der Freistilstaffel ersetzte Mathias jüngerer Bruder Lars den Brustspezialisten Lagerpusch, leider reichte es für das Quartett dieses Mal aber "nur" zu Platz 4 (1:47,27 Minuten) - Landesmastersrekord inklusive, natürlich.

Die Männer ließen sich nicht lumpen und brachte zwei weitere Rekorde ins Becken. Benneweg, die Kopp Brüder und Sergiy Antonyuk schwammen die 4x50m Freistil in sehr guten 1:41,42 Minuten - abermals Platz 4. Über die 4x50m Lagen zeigten Antonyuk, Lagerpusch und die Kopps dann noch einmal alles. Die Endzeit von 1:50,57 Minuten bedeutete noch einmal Silber.

Zusätzliche Informationen