Erfolgreich auf der Kurzbahn

Von M.K. 7.-8. Nov 2015 - Kiel: Mit 2 Titeln sowie 3x Silber und 3x Bronze in der Offenen Klasse sowie einmal Jahrgangs Gold und Bronze sowie 16 Persönlichen Bestzeiten kehrten die Aktiven der SG Elbe aus der Kieler Uni Halle nach Hause zurück.

Die Offenen Titel gehören schon fast zum Standard Satz. Seit über 5 Jahren verteidigt Cheftrainer Mathias Kopp "seine" strecken gegen den Rest des Landes. Dieses Jahr reichten 26.72 über 50m Rücken und 23.92 über 50m Freistiel zum Sieg. Über 50m Schmetterling fehlten nur 0,04 sec um das Tripel voll zu machen. So blieb in 26,08 nur Rang 2. Auf den dritten Platz schob sich Jonte Körner in 26,58. Um einen Platz besser machte er es über die 100m Freistil und schaffte es dadurch ins Finale. Trotz Schulter Problemen in den Ferien pulverisierte er seine Bestzeit und schwamm im Finale in 52,72 das erste Mal unter die 53sec und auf den zweiten Platz.

Das Letzte Edelmetall in der offenen Klasse steuerte Lisa Nuppenau über 100m Brust bei. Im Vorlauf schon mit absoluter Bestzeit von 1:15,82 unterwegs gewesen sicherte sie sich im Finale in 1:16,04 Platz 3 und setzte sich knapp gegen Emma Mewes durch, die in 1:16,48 4. wurde. Für diese Leistung wurde Emma von der Landestrainerin Beate Schröder für den Ländervergleich in das Team des SHSV berufen. Zudem sicherte sie sich hier den Titel im Jahrgang 2001. Als Zugabe gab es über die 200m Brust noch Rang drei. Hier drückte sie ihre alte Bestmarke um starke 4 sec auf 2:48,46. Lisa verpasste hier denkbar knapp die Medaillen Ränge um 0,5 sec und landete auf Platz 5. 2:44,41 bedeutete ebenfalls eine Steigerung der Bestzeit um 2 sec.

In Top form präsentierte sich auch Charlotte Buchholz. Auf den Punkt genau fit lieferte sie in jedem Rennen Bestzeiten ab. So waren über die 200 Rücken ebenfalls 3 sec unter ihrer alten Bestmarke möglich (2:27,00). Ihr Trainer zeigte sich angenehm überrascht, denn man hatte das Training auf die 50 und 100m ausgerichtet, da die Leistungen auf den 200 seit einiger Zeit stagnierten.

Souverän und zuverlässig zeigte sich auch Jasmin Cwiklinski. neben persönlicher Bestzeit über 50 Freistil in 27,35 (Platz 9 Offen) bestätigte sie diese Zeit noch zweimal als Schlussschwimmerin sowohl in der 4x50 Freistilstaffel als auch über 4x50 Lagen. Die Freistil Staffel landete in 1:54,65 auf Platz drei. Dazu gehörten neben Jasmin: Lisa (28,77), Emma (29,21) und Charlotte (29,39). In der Lagen Staffel begann Charlotte mit persönlicher Bestzeit von 32,92 über 50 Rücken. Brust schwamm Emma, die ihre Zeit aus dem Einzel noch einmal bestätigte (35,91). Lisa steuerte über 50 Schmetterling in 30,33 ebenfalls noch einmal eine Bestzeit zu. 2:06,52 bedeuteten am Ende Platz 2. und solide 3 sec Vorsprung zum Drittplatzierten.

Damit ist die Kurzbahn Saison fast beendet. Vor den Weihnachtsferien steht noch das traditionelle Weihnachtsschwimmen auf dem Plan und im neuen Jahr noch einmal die DMS wo die Elbe Damen sich in der Ersten Landesliga behaupten müssen. Danach richtet sich die Konzentration auch schon auf das bevorstehende Trainingslager und die kommenden Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften.

Zusätzliche Informationen